Wie geht man mit erwachsenen Autisten um …

gester gab ein grose diskosion ein frage war: „Wie geht man mit erwachsenen Autisten um …“
Hab auch was schreib da hab ales durch les und je weiter unten ankam mehr sauer wurd mich. Versteh nich wie kan man so…aaah sein? Bin so sauer gewurd das mich zuruk halt mus und nich beleidg die person. Ja tips is gut und ratschlege aber aber nich sagen was wir kon und nich woln und lern mus! Ich kan nich lern mein schmerz unterdurk bei duschen oder keldiung anhab oder wen spuken mus weil was in mein mund kom sowas kan man nich „TRAINIREN“! Das weis wir selber aber lis selb…

innerwelt

Diese Frage wurde in einem Forum gestellt und ich fing an zu überlegen. Es ist schwierig, sie einfach so auf die schnelle zu beantworten.
Vor allem ist jeder Autist anders und an dem Spruch „kennt man einen Autisten dann kennt man genau einen“ ist viel Wahres dran.
Ich möchte mich daher in diesem Artikel dem widmen was mir helfen würde und wie ich mir vorstellen könnte, wie man mir mit umgehen kann, aber es soll gleichzeitig ein Aufruf an euch da draußen sein. Mich würde da eure Sichtweise genauso interessieren. Ihr könnt es hier in meinem Blog kommentieren, auf euren eigenen Blogs oder Foren schreiben.

Eigentlich hängt da noch eine weitere Frage mit drin. Zum einem, wie könnte man mit mir umgehen und was würde mir helfen, besser zurechtzukommen.
Dann ist diese Frage im rein zwischenmenschlichen Kontext zu sehen oder sind auch die anderen Bereiche wie Reizüberflutung und Wahrnehmung involviert?

Ursprünglichen Post anzeigen 2.334 weitere Wörter

Advertisements

6 Kommentare zu “Wie geht man mit erwachsenen Autisten um …

  1. Ich habe mich da auf der Seite gerade auch mal durchgelesen…aufregen tue ich mich über solche Menschen jedoch schon lange nicht mehr…das täte nämlich meiner Gesundheit nicht gut.

    Es ist zwar traurig und für mich völlig unverständlich dass es solche Menschen gibt, aber:
    Diskussionen mit solchen Menschen (wie Peggy) sind meiner Meinung nach absolut zwecklos…von voreingenommen, ignoranten und vorurteilsbehafteten Personen, die sich aufgrund ihrer Unwissenheit als Gelehrte aufplustern, wird man kein Verständnis entgegengebracht bekommen.

    Sie sind einfach absolut davon überzeugt: ihre Unwissenheit sei großes Wissen…erkennen dies jedoch nicht…entweder weil sie nicht erkennen wollen, oder weil sie es einfach nicht können.

    Die Frage lautet zwar „Wie geht man mit erwachsenen Autisten um?“, aber ich frage mich gerade „Wie geht man mit (solchen) erwachsen Nicht Autisten um?“…mit Menschen die ständig den Drang verspüren uns helfen zu wollen/zu müssen, obwohl sie meiner Meinung nach selbst weitaus mehr Hilfe nötig hätten.

    Und darum bemühen sich ja auch zum Glück Tag täglich viele erwachsene Autisten mit Ihren Blogs/in den Netzwerken/in Foren und dergleichen um Aufklärung zum besseren Verständnis…Informationen gibt es also doch schon reichlich…aber wenn die Menschen dann die hilfreichen Ratschläge dieser vielen Autisten dennoch nicht annehmen wollen…ja dann ist ihnen leider nicht mehr zu helfen.

    Zum Glück sind und denken nicht alle Menschen so wie diese Peggy…dennoch leider immer noch viel zu viele…und daher müssen wir weiterhin so viel wie möglich über Autismus informieren…denn nur wir können die richtigen Informationen bieten…wir sind nämlich selbst Autisten.

  2. Unwissenheit! Winken, „Arschloch“ denken, weitergehen.

    Auch ich musste allerdings teilweise heftig schlucken (Redewendung).

    Manche Leute….. Tzz…..null Horizont und null Bestreben Dinge zu erforschen, Zu lernen oder ihre gewohnten denk Pfade zu verlassen. Stattdessen mutmaßen sie, werfen vor, stempeln ab (Redewendung). Nerv!!

    • PS: hab sie gefunden. diese peggy ist nicht mehr zu retten, was aspies und andere autisten angeht. sie checkts nicht. vielleicht hat sie in 10 jahren an weisheitsfindung genug ruhe und schaut weniger von ihrem VERMEINTLICHEN thron (bildlich gesprochen) herunter. ich finde sie unglaublich peinlich. ich hoffe sie lässt die finger von diesem autisten, mit dem sie da chattet.

  3. „Unglaublich peinlich“ (um es mal ebenso höflich auszudrücken)…so sehe ich es auch. Ich jedoch habe leider die Befürchtung dass diese Peggy nicht die Finger von diesem Autisten lassen wird…bleibt daher nur zu hoffen dass dieser Autist ihr schnellst möglich den Rücken zukehrt…soll heißen: den Kontakt zu ihr abbricht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s