Sexualitet

Gib menschen die sin hetero gib menschen die sin homosexuel (mag das wort nich kling wie ein beleidigun) gib menschen die sin bi gib menschen die sin transexuel gib menschen die sin asexuel und viel mehr noch. Mich is aufgefal das autisten viel mehr homesexuel oder bi oder transexuel sind. Weis nich woran lieg das. ken hier von 16bewohner zwei homosexuel und drei transexuel. Hab kein problem mit die. Moch lieber mit den kontak als mit normal mesnch weil die mehr toleranz sind. Hat ein betreur war auch homosexuel und er war sehr gut zu mich und viel verstandnies mehr als ander. Und homosexuel sin nich so zikig wie ein frau wie imer ein sag das stim nich das ein voruteil!

Find blod in geselschaft heut das imer noch nich ale toleranz sind. Das sin kein bose mensch oder schlech die genau wie autisten oder borderlin oder ander. SIn Menschen! Und die kan auch ein sehr gute freund sein beser als ander. Weil die auch viel schlim erleb haben moben und ales bose. Hat in schule ein der war ein sehr tole mensch und hat mich auch genom mit autismus und nich gelach oder wie ander in mein klase >(

Also mach ihr mehr toleranz fur ander menschen! 🙂 (Y)

Advertisements

5 Kommentare zu “Sexualitet

  1. menschen sind harsch zu dem was sie fürchten. wobei es total irrational ist in diesem falle…

    autisten fühlen oft ganzheitlich, alles umfassend, nicths ausschließend. ich bin zb sehr androgyn, habe von beiden seiten der geschlechter was, obwohl ich rein körperlich ausschließlich weiblich bin. von daher finde ich (fast) alle menschen schön, und welche von diesen allen sogar attraktiv.

  2. Menschen schauen mich irritiert an. Ich sehe es nicht, ich fühle es. Vor allem auch Kinder machen das sehr intensiv. Möchte am liebsten nie irgendwo hin, wo Menschen sind. Jetzt weiß ich warum sie so schauen: sehe nicht aus wie Frau, auch nicht wie Mann. Wie du richtig schreibst, Kanner840, ganz viele Autisten sind transsexuell.

  3. Hallo, ich bin körperlich weiblich, fühle mich aber „bi-gender“ – zur Hälfte Frau, zur Hälfte Mann, und nichts davon richtig. Irgendwo dazwischen. Und ich bin Autist.

    Kürzlich habe ich eine Zusammenstellung gelesen, was für (Asperger-)Autisten mit welchem Prozentanteil „typisch“ ist: Asperger Syndrom, Survey of Co-Occurring Conditions. Da fiel mir auch auf, daß Differenzen bei der Geschlechtlichkeit (unter „Brain – Identity Differences) eine große bis sehr große Rolle bei Autisten spielen.

    Deine Beobachtung, daß Autisten eher homosexuell oder transgender sind, ist also durchaus wissenschaftlich untermauert.

    Allerdings möchte ich noch drauf hinweisen, daß diese beiden Dinge nichts miteinander zu tun haben: Hetero-, Homo-, Bi- oder Asexualität beziehen sich auf das Verhältnis eines Menschen zu anderen im sexuellen Bereich. Trans- oder Bi-gender und weitere Erscheinungsformen beziehen sich darauf, wie sich ein Mensch selbst sieht: Also als Frau, Mann, irgendwo dazwischen oder ganz was anderes, unabhängig vom biologischen Geschlecht.

    Das heißt: Ein Mensch, der biologisch als Mann geboren wird, sich aber als Frau definiert, ist Transgender (Transfrau). Wenn diese Transfrau jetzt auf Männer steht, ist sie heterosexuell, steht sie auf Frauen, ist sie homosexuell (hier: lesbisch).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s