Berührungen

Manche Autist_innen mögen es generell nicht, berührt zu werden, manche mögen unerwartete Berührungen nicht, bei manchen sind bestimmte Körperbereiche besonders empfindlich, z.B. die Kopfhaut oder die Handgelenke. Häufig sind auch Abneigungen gegen bestimmte Kleidungsstücke aufgrund von sensorischen Problemen. Manche Autist_innen mögen keine leichten Berührungen, finden festen Druck aber angenehm. Temple Grandin entwarf aus diesem Grund ihre “Hugbox” oder “Squeeze Maschine”, deren kräftiger Druck sie entspannte.

Ich mag enge Kleidung nicht, das muss immer alles weit sein. Hose, Pullover und unterwäsche. Das einzige was eng sein darf sind meine Socken.
Ich mag es auch nicht wenn man mich anfasst. Ich bekomme dann immer ein sehr komisches gefühl das kann ich aber nicht beschreiben. Am schlimmsten ist es, wenn mich jemand im Nacken berührt, da bekomme ich sogar Gänsehaut von. Ganz selten sage ich dass ich jemanden dann anfassen darf, um danke zu sagen oder den zu umarmen. Aber das habe ich erst zweimal gemacht. Weil das so schlim ist für mich. Wenn ich draußen bin und jmand läuft gegen mich, wische ich mir die stelle immer sofart ab. Weil das gefühl auch durch die Kleidung geht. Und wenn ich jemanden wirklich mag, darf er gegen mich kommen aber nicht die hand geben oder sowas. Das muss ich schon wollen. Ist aber auch selten. Ich finde schade das es so ist, weil ich möchte auch mal umarmt werden oder jemanden umarmen können.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s